Abschlussarbeiten, Studienwechsel, kommissionelle Prüfungen,...
Benutzeravatar
von Donna619
#1279 Muss eine Seminararbeit mit anschließendem Vortrag über Angebot und Nachfrage von (angeblich) krebshindernden Medikamenten/Placebo/Impfungen (Gebärmutter-Halskrebs) vorbereiten.
Also wie das ankommt, wie geworben wird, welche Mittel auf dem Markt sind und welche in der Entwicklung .. Und dafür noch eine statistische Datenerhebung auswerten .. Besonders darauf habe ich keine Lust. hatte ich einmal im 1. Semester...

Das ist so viel Arbeitsaufwand! Frage mich, ob ich den Prof um Reduzierung bitten soll ...
Hat jemand Tipps? Oder Ratschläge?
Benutzeravatar
von Reily
#1282 Ich weiß, dass immer viele Leute super Angst davor haben, aber ich rate euch: Keine Panik vor Statistik!

Meistens werden in solchen Arbeiten ja auch nicht die krassesten Skills verlangt. Gerade bei nur 2 Variablen geht das noch, da setzt du die beiden mit einer Regression ins Verhältnis und kannst am Ende sagen: X und Y haben einen/ keinen /starken/ schwachen Zusammenhang und das sagt dir das und das usw.

Du wirst da ja keine Hypothesentest oder Wahrscheinlichkeitsberechnungen machen müssen oder so. Und da gibt's auch viele Videos zu, wo Leute das echt gut erklären, dass auch nicht-Nerds das verstehen.

Aber frag deinen Prof doch mal, was genau er da erwartet, bestimmt ist es gar nicht sooo schlimm :-) Profs wissen ja auch, dass Statistik für viele ein rotes Tuch ist.

Und falls es doch zu krass wird, dann greif einfach zu nem Profi ;-) Die helfen dir sonst: https://www.ghost-and-write.de/ghostwriter/statistische-auswertung/