von MoleculeMan
#1451 Hallo!

Ich hoffe, es geht euch allen einigermaßen gut beim Lernen. Sollten doch mal Probleme auftreten, kann ich euch gerne weiterhelfen. Ich gebe schon seit 2005 Nachhilfe für diverse Chemieprüfungen auf der Uni und kenne den Stoff praktisch auswendig. Vieles, was auf den ersten Blick schwierig erscheint, ist mit den richtigen Tricks in wenigen Minuten erklärt. Trotzdem ist diese Prüfung eine der lern-aufwändigsten, und es braucht viel Zeit, sich wirklich ausreichend mit den einzelnen Stoffgebieten vertraut zu machen.

Ich kann aus Erfahrung sagen, wenn ihr früh genug mit Nachhilfe anfangt und daheim genug wiederholt und übt, ist euch der Erfolg bei der Prüfung praktisch sicher.

Ich gebe online Nachhilfe per Zoom. Das Programm ist für Meetings von zwei Personen kostenlos, ihr könnt es aber auch direkt im Browser nutzen. Wenn ihr einen Termin haben wollt, könnt ihr direkt auf meiner Homepage www.moleculeman.net einen buchen.
Ihr könnt mich auch gerne am Handy anrufen, wenn ihr Fragen habt.

0650/ 450 15 95

Bis dahin noch viel Erfolg und liebe Grüße :)



Am Ende noch ein paar wichtige Tipps fürs Lernen:

Schaut euch als Erstes die Prüfungsfragen (alte Prüfungsbögen) an, ihr werdet gleich merken, dass der Schwerpunkt bei der Prüfung ein anderer ist als bei der Vorlesung, es geht bei den Übungsbeispielen viel mehr ins Detail.

Vorsicht mit Büchern! Sie gehen oft viel zu sehr ins Detail, und euch fehlt dann die Zeit für das, was wirklich bei der Prüfung wichtig ist. Schlagt nur genau das nach, was in der Vorlesung und vor Allem in alten Prüfungen vorgekommen ist.

Wenn euch die Uni-Lehrbücher nicht weiterhelfen, organisiert euch Schulbücher von der Oberstufe oder einfachere Bücher wie z.B "Chemie verstehen", "Chemie berechnen" usw.

Die einzelnen Stoffgebiete bauen nicht alle aufeinander auf, wenn ihr also mit pH-Wert nicht weiterkommt (ist übrigens das schwierigste und rechen-aufwändigste Kapitel - schlimmer wird's nimmer ), könnt ihr RedOx oder organische Chemie oder irgendwas anderes machen.

Überprüft eure Schritte beim Rechnen von Beispielen immer wieder selbst. Schaut mehrmals auf die Angabe zurück, um euch zu orientieren, was ihr schon gerechnet habt und was der nächste Schritt ist.

Gewisse Dinge müsst ihr leider auswendig lernen, wie z.B. die wichtigsten Säuren und Basen. Das hat aber auch den Vorteil, dass euch bei Übungsbeispielen mehr vertraut vorkommt und ihr euch auf das Neue konzentrieren könnt, anstatt mittendrin Formeln nachschlagen zu müssen. Man kann eine neue Überlegung nur auf einer schon abgespeicherten, jederzeit abrufbaren Information aufbauen.