Seite 1 von 1

Pharmakognosie - DNA-rekomb. hergestellte Produkte

BeitragVerfasst: 29. November 2017, 19:48
von barbara
Hallo!

Ich habe eine Frage zum Pharmakognosie-Teil der RING-Prüfung, und finde weder im Skript noch im Internet eine passende Antwort:

Durch was werden DNA-rekombinationstechnisch hergestellte Produkte im Arzneibuch definiert?
Meine Vermutung: durch den Herstellungsprozess?

"Die genetische Information zur Synthese des Proteins wird auf einem Vektor in die Zelle eingebracht. Dieser besitzt eine ??? direkt hinter einem starken ???."
es könnte Klonierungsstelle und Promotor passen, aber ich bin mir nicht sicher.

Ich freue mich über jede Antwort, danke.

Re: Pharmakognosie - DNA-rekomb. hergestellte Produkte

BeitragVerfasst: 12. Januar 2018, 21:20
von Nour Saber
Hallo Barbara!
Ich würde das mit der Definition auf Folie (im skript 55) beantworten.